POP 74 – Den Himmel gibt’s echt Teil 2

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 74 - Den Himmel gibt's echt Teil 2
/

Shownotes

POP 74 – Den Himmel gibt`s echt! Teil 2 vom 09.07.2020

Mehr über uns, Iris und Bernd C. und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de

Das komplette Skript finden Sie in den Shownotes unseres Podcasts (Youtube gibt hier für leider nur 5000 Zeilen für frei)!!!

1. Thema des Tages Den Himmel gibt`s echt! Teil 2

I. Jesus will den Himmel füllen

Jesus versprach: 

  • „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater, denn durch mich!“
  • „Ich bin gekommen, damit Ihr das Leben habt und damit Ihr es im Überfluss habt!“
  • „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Ich werde vorausgehen um Euch eine Wohnung zu bereiten!“
  • „Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.“
  • „Wer an mich glaubt, wird leben selbst wenn er stirbt!“
  • „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer mir öffnet zudem werde ich eingehen und das Abendmahl mit ihm  nehmen.“
  • „Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören und hervorkommen werden: die das Gute getan haben zur Auferstehung des Lebens, die aber das Böse verübt habenzur Auferstehung des Gerichts.“ (Joh. 5,28-29)
  • „Das Gute“ (agathos =  tüchtig, brauchbar) bedeutet hier im Textzusammenhang eindeutig, dass Wort Jesu zu hören und dem Vater die Sendung des Sohnes zu glauben!
  • Die Worte „getan haben“ (poieo) stehen hier für: sich mit etwas beschäftigt zu haben, etwas zu machen, wodurch ich zu etwas Anderem werde und was mich dazu bringt, meine Handlungen zu verändern. Es geht letztlich darum, etwas zu produzieren, dass eine eigene unabhängige Existenz hat, wenn es einmal hergestellt ist. 
  • Die hier, die „das Schlechte (phaulos) vollbrachten“, sind die, die dem Wort Jesu ihr Gehör verweigerten und so im Todeswesen des Fleisches blieben.

II. Geist, Seele, Leib

1. Geist

  • Im Moment, in dem ein Mensch Jesus als Herrn annimmt, wird er eine völlig neue Schöpfung. Sein Geist ist augenblicklich von Neuem geboren und wird unmittelbar in das Bild Jesu verwandelt „Denn wie er ist, sind auch wir in dieser Welt.“ 1. Joh. 4,17
  • Der Geist ist also von Neuem geboren und gerettet.

2. Seele

  • Mit der Errettung unseres Geistes beginnt der Prozess der Errettung unserer Seele, die aus Intellekt, Willen und Gefühlen besteht.
  • Durch das Wort Gottes und den Gehorsam gegenüber dem Wort Gottes wird unsere Seele errettet und verändert.
  • „Meine geliebten Brüder… legt ab alle Unsauberkeit und das Übermaß der Schlechtigkeit, und nehmt das eingepflanzte Wort mit Sanftmut auf, das eure Seelen zu erretten vermag! Seid aber Täter des Wortes und nicht allein Hörer, die sich selbst betrügen!“ Jak. 1,19 und 21-22).
  • Die Seele ist der einzige Teil des Menschen, indem wir die Geschwindigkeit, mit der unsere Errettung abläuft, beeinflussen können. Auf Ihn zu hören und ihm zu gehorchen sind hier die Schlüsselfaktoren.
  • Die Veränderung unserer Seele ist entscheidend dafür, ob wir als Gläubige zu einem guten Ende gelangen oder nicht.

3. Leib

  • Kor. 5,1-8
  • Unsere Leiber werden sich vom Leib Jesu nicht unterscheiden, denn es heißt in der Bibel: „Wir werden … ihm auch in der Auferstehung gleich sein.“ (Röm 6,5; Luther)
  • Jesus Auferstehungsleib war menschlich
    • Er konnte damit essen (Lk 24,41-43)
    • Er konnte sprechen, singen, gehen und Dinge festhalten
    • Er konnte auch durch Wände gehen.
    • Er konnte von einem zum anderen Augenblick verschwinden (Joh. 20,19).
    • Man konnte ihn berühren (Lukas 24,31).
  • Unser neuer Körper wird in allem dem von Jesus entsprechen.

Auch wir werden in unseren Auferstehungsleib die Fähigkeit besitzen, in einem Augenblick zu verschwinden und an einem anderen Ort aufzutauchen. Das erklärt auch, wie wir sehr weite Strecken zurücklegen können, wenn der neue Himmel und die neue Erde gekommen sind. Wir werden dies tun müssen, denn die Stadt Gottes ist über 2.200 Kilometer lang und breit, wobei noch nichts darüber gesagt ist, wie groß die Entfernungen sind, die wir zurücklegen müssen, um in andere Galaxien zu gelangen.

III. Augenzeugen berichten!

„Die Bibel ist keine Sammlung von Gesetzen und Vorschriften, die man befolgen muss, um einen Platz nahe bei Gott zu verdienen. Sie ist ein Bild von Gottes Suche nach dem Menschen, das über tausende von Jahren gemalt wurde. Es ist die Geschichte des Bräutigams, der seine Braut sucht.“

(aus „Durch den Schleier sehen“ von Blake K. Healy, Seite 147)

2. Übergabegebet

Bete folgendes Gebet um in Gottes Jesus Christus bewusst zum Herrn Deines Lebens zu machen:

Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

3. Abschluss

Verbinde Dich mit uns!

  • Anmelden zu unseren Newsletter
  • Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram
  • Abonniere unseren Youtube-Kanal und aktiviere die Glocke.
  • Lass doch einen Like und einen Kommentar da und 
  • Teile diese Sendung in Deinen Sozialen Netzwerken.

Sei live dabei:

Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live: mit Iris.

Übrigens: Herzlichen Dank für alle, die in den letzten Wochen Spenden auf unser Konto überwiesen haben. 

  • Die Hälfte unserer Einnahmen kam immer aus den Gottesdiensten. Ihr hälft uns, hier die laufenden Kosten zu decken und ermöglicht auch diesen POP.
  • Wer hier investieren möchte, kann es über diese Bankverbindung tun:

Christus Centrum Limburg

IBAN: DE05 5105 0015 0535 1851 66

Swift-BIC: NASSDE55

Sieh oder höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!