Begegnung mit Gott

Das erwartet Sie

Ein Wochenende mit Gott

in einer der schönsten Jugendherbergen Deutschlands, wird es Ihre Beziehungen und Ihr Glaubensleben nachhaltig verändern.

Vor und Nachbereitung

Auf den Vor und Nachbegegnungstreffen werden viele Themen behandelt, die Ihr Glaubensleben stärken und festigen.

Ein direkter Ansprechpartner

Ein gleichgeschlechtlicher Mitarbeiter steht Ihnen während des ganzen Prozess zur Seite. Er wird Sie begleiten sowie für Sie und mit Ihnen beten.

Weitere Informationen

Die Vorbegegnung
Damit Sie optimal auf das Begegnungswochenende vorbereitet sind, findet vor dem Wochenende ein eintägiges Vorbereitungstreffen (samstags) statt.
Mit einer entsprechenden Vorbereitung werden Sie an dem Wochenende alles erleben, was Gott für Sie hat.

Das Wochenende
Ziel des Begegnungswochenendes ist, eine tiefe Berührung, Ihres ganzen Lebens, durch Gott. Der Charakter und die Persönlichkeit Christi sollen in Ihnen wachsen.
Dazu ist eine echte, tiefgehende Begegnung mit Gott notwendig.
Er will Sie in seinen Plan für diese Welt und das grundlegende Bedürfnis nach Errettung für jeden Menschen hineinnehmen.

Die Nachbegegnung
Bei den 3 Nachbegegnungstreffen (samstags) und dem Abschlussabend, nehmen wir den Schwung des Wochenendes mit und helfen Ihnen dabei, Ihren Glauben, auch im Alltag zu leben und zu festigen.

War’s das schon?
Am Abschlussabend werden wir mit allen Teilnehmern, nach dem letzten Lehrthema, bei einem, von Ihnen organisierten Essen, in unseren Gemeinderäumen, die Zeit genießen, Freundschaften knüpfen und Erlebnisse teilen.

Nächste Termine

  • 03 - 05.11.2017

    Das Begegnungswochenende für Frauen, Männer und Jugendliche findet in Oberwesel statt.

  • Herbst 2018

    Im Herbst 2018 findet voraussichtlich ein gemischtes Begegnungswochenende für Frauen, Männer und Jugendliche statt. Ort und Datum werden noch bekannt gegeben.

  • weitere Termine folgen


männliches Gesicht
„Dieses Wochenende verändert Menschen nachhaltig zum Positiven und schenkt eine ganz persönliche Auszeit.“Thomas B.