POP 65 – Zerbrochen, aber nicht kaputt

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 65 - Zerbrochen, aber nicht kaputt
/

Shownotes

POP 65 „Zerbrochen, aber nicht kaputt“ –  vom 24.06.2020

Mehr über uns, Iris und Bernd C. und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de

Das komplette Skript finden Sie in den Shownotes unseres Podcasts (Youtube gibt hier für leider nur 5000 Zeilen für frei)!!!

1. Thema des Tages – Zerbrochen, aber nicht kaputt!

Unter Zerbruch verstehen wir den Prozess, der den Einfluss unserer Seele bzw. unseres Fleisches verringert und unseren Geist stärkt. König David z.B. beschreibt seinen Zerbruch, der ihn zur Buße führte z.B. in Psalm 51. 

Johannes 12, 24: „Ich versichere euch: Ein Weizenkorn muss in die Erde ausgesät werden. Wenn es dort nicht stirbt, wird es allein bleiben – ein einzelnes Samenkorn. Sein Tod aber wird viele neue Samenkörner hervorbringen – eine reiche Ernte neuen Lebens.“

Wenn wir von neuem geboren werden, kommt Gottes Leben in unseren Geist durch den Heiligen Geist! Unser Geist wird lebendig gemacht und wächst.

Jesus spricht davon, dass wir unser Kreuz auf uns nehmen müssen. Uns selbst verleugnen. Weg von Selbstsucht und Stolz umgewandelt werden in Menschen, die vor allem anderen Gott lieben und auch Menschen lieben.

Zerbruch entsteht z.B. im Ertragen von Unrecht oder indem man freundlich und sanftmütig bleibt im Angesicht von Bosheit und Härte. 

  • Wenn wir als Christen nicht Zerbruch erleben, bleibt der Geist wie in einem Gefängnis und hinter der dicken Seele eingesperrt. Man kann diesen Zustand auch mit einem verhärteten Herzen beschreiben.
  • Wenn dein Geist wächst und deine Seele durchlässig wird, kann Gottes Geist aus dir heraus andere berühren. Es fällt Dir leichter Gottes Stimme zu hören und du bist sensibler für Gottes Wirken.
  • Es stellt sich immer wieder die Frage, werden wir von unserer Seele oder von unserem Geist regiert?

Oder wie Paulus an die Römer und auch an die Galater schreibt, wandeln wir im Fleisch oder im Geist!?

  • D.h. bestimmt uns unser Körper mit seinen natürlichen Bedürfnissen oder können wir ihn z.B. mit Fasten und anderen Disziplinen in die Unterordnung unter den Geist bringen.
  • Die Seele regiert uns, wenn wir z.B. unserem unerneurten Denken folgen, das uns vor unserer Bekehrung bestimmt hat oder auch, wenn wir uns völlig von unseren Gefühlen leiten lassen. 
  • Gefühle sind phantastische Diener aber furchtbare Meister! 
  • Sie gehören nicht ans Lenkrad unseres Lebens, allerdings auch nicht in den Kofferraum eingesperrt! Sie sind auf dem Rücksitz gut aufgehoben.

Ein Mangel an Zerbruch äußert sich z.B. in Unbelehrbarkeit, Besserwisserei, Selbst-Zentriertheit in all ihren Auswüchsen, Stolz, Arroganz, Aggression, 

  • Es geht  – wie beim Weizenkorn – um das Zerbrechen der äußeren Schale. Nur dann kann der Schatz im Inneren nach außen kommen. So wie bei der Frau mit der Alabasterflasche. 

Markus 14, 3: „Und als er in Bethanien im Haus Simons des Aussätzigen war und zu Tisch saß, da kam eine Frau mit einem Alabasterfläschchen voll Salböl, echter, kostbarer Narde; und sie zerbrach das Alabasterfläschchen und goss es aus auf sein Haupt.“

  • Niemand bringt mehr Attraktivität zum Ausdruck, als jemand, der durch einen solchen Prozess des Zerbruchs gegangen ist, weil Gott selbst anfangen kann, aus ihm heraus zu leuchten!
  • Ob jemand für den Herrn brauchbar ist oder nicht, hängt daher mehr von seinem äußeren Menschen ab, als von seinem Geist. Ist dieser hart und unzerbrochen, kann Gott ihn nicht wirklich einsetzen. 
  • Wenn der Geist befreit ist, können wir beständig in der Gegenwart Gottes bleiben. Durch die Übung unseres Geistes empfangen wir spontan Offenbarung. 
  • Zwei Substanzen können sich nur dann miteinander vermischen, wenn sie die gleiche Natur haben, wie z.B. Flüssigkeiten miteinander. Der innere Mensch hat die gleiche Natur wie Gott; deshalb kann er die Gegenwart Gottes durch Seinen Geist erkennen. 
  • Außerdem werden wir durch unseren Geist mit dem Geist anderer in Verbindung kommen, wenn unser Geist befreit ist. Es findet eine Berührung auf geistlicher Ebene statt. 
  • Je mehr Hilfe jemand empfangen kann, desto mehr können wir sagen, dass er ein zerbrochener Mensch ist. Wer kaum Hilfe empfängt, ist nicht weiser als andere. Er beweist nur, dass eine äußere Schale härter ist als die der Anderen. Wir müssen uns prüfen: Können wir Hilfe annehmen?
  • Wenn unser äußerer Mensch nicht zerbrochen ist, werden wir auch keine oder kaum Auferbauung durch andere empfangen können, z.B. im Gottesdienst. Wenn ein Mensch stark im Verstand ist, bildet dieser eine Schale für ihn und er kann nur im Bereich des Verstandes Hilfe empfangen. Er läuft leicht Gefahr, andere zu verachten und sie nur aus dieser menschlich-verstandesmäßigen Position heraus zu sehen.
  • Wenn unser Geist nicht befreit ist, und wir vom Geist des Autors der Bibel abgeschnitten sind, werden wir Gottes Wort niemals verstehen, die Bibel wird ein totes Buch für uns sein, weil unser Verstand oder unsere Gefühle uns beherrschen und abriegeln von diesem Zugang.
  • Ein rebellischer Mensch steckt auch in dieser harten Schale fest. Der rebellische Verstand, der nicht zur Zusammenarbeit und Unterordnung bereit ist, muss zerbrochen werden. Alle menschliche Klugheit wird uns nichts nützen.
  • 1. Korinther 2, 11 – 14: „Niemand weiß, was ein Mensch wirklich denkt, außer der Geist des Menschen selbst, der in ihm ist; und niemand kann Gottes Gedanken erkennen, außer der Geist Gottes. 12 Und Gott hat uns nicht den Geist dieser Welt gegeben, sondern seinen Geist, damit wir das begreifen können, was Gott uns geschenkt hat. 13

Um euch dies zu sagen, verkünden wir nicht Worte menschlicher Weisheit, sondern Worte, die der Geist uns gibt, und wir deuten geistliche Dinge für Menschen, die sich vom Geist leiten lassen. 14

Menschen, die Gott nicht kennen, können den Geist Gottes jedoch nicht verstehen. In ihren Ohren klingt alles unsinnig, denn nur die, die der Geist leitet, verstehen, was der Geist meint.“

  • Eine zerbrochene Person ist umgänglich. Sie erkennt und bekennt leicht ihre Fehler. 
  • Wenn Du wissen willst, ob Du zerbrochen bist, bzw. möchtest, dass Gott Deine Schale knackt, dann bitte Ihn darum und bewege Dich möglichst viel im Wort Gottes. 
  • Hebräer 4, 12 (NL): „Das Wort Gottes ist lebendig und wirksam. Es ist schärfer als das schärfste Schwert und durchdringt unsere innersten Gedanken und Wünsche. Es deckt auf, wer wir wirklich sind, und macht unser Herz vor Gott offenbar.“
  • Die Gelenke und das Mark sind die tiefsten Teile des Menschen. Die Bibel dringt in dein tiefstes Inneres vor, wenn du dich vor Gott demütigst. 
  • Wir können Gottes Gegenwart leichter praktizieren, wenn wir Zerbruch erlebt haben. Das Problem, was wir hierbei oft haben, sind nicht die äußeren Ablenkungen, sondern unser innerer Zustand. Zerbruch befreit uns davon beeinflusst zu werden. Alles um uns herum kann in Aufruhr sein, doch innerlich bleiben wir im Frieden Gottes. Es mag laut sein um uns herum, aber wir sind innerlich völlig ruhig und gelassen.

2. Übergabegebet

Bete folgendes Gebet um in Gottes Jesus Christus bewusst zum Herrn Deines Lebens zu machen:

Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

3. Abschluss

Verbinde Dich mit uns!

  • Anmelden zu unseren Newsletter
  • Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram
  • Abonniere unseren Youtube-Kanal und aktiviere die Glocke.
  • Lass doch einen Like und einen Kommentar da und 
  • Teile diese Sendung in Deinen Sozialen Netzwerken.

Neues Gewinnspiel: 

  • 2 x DVD „Gott ist nicht tot 1+2“ und 
  • 1 x Eimer mit 100 Tütchen Gummibären
  • Schreibe einfach eine Sache, die Du mit Gott erlebt hast in die Kommentare. Wenn Dir hierzu nichts einfällt, schreibe einfach etwas, was Du durch die POP`s über Gott gelernt hast
  • Jeder, der zu diesen Dingen bis zum kommenden Sonntag (28. Juni 2020) in den POPs 64 bis 67 kommentiert, nimmt an der Verlosung am kommenden Dienstag (30.6.2020) teil.

Sei live dabei:

Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live: mit Bernd C.: „Parameter für ein erfolgreiches Leben“.

Übrigens: Herzlichen Dank für alle, die in den letzten Wochen Spenden auf unser Konto überwiesen haben. 

  • Die Hälfte unserer Einnahmen kam immer aus den Gottesdiensten. Ihr hälft uns, hier die laufenden Kosten zu decken und ermöglicht auch diesen POP.
  • Wer hier investieren möchte, kann es über diese Bankverbindung tun:

Christus Centrum Limburg

IBAN: DE05 5105 0015 0535 1851 66

Swift-BIC: NASSDE55

Sieh oder höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!