POP 58 – Geisterjäger Teil 2

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 58 - Geisterjäger Teil 2
/

Shownotes

POP 58 – Geisterjäger – Teil 2 vom 11.06.2020

Mehr über uns, Iris und Bernd C. und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de

1. Thema des Tages – Geisterjäger Teil 2 – Wie wir erfolgreich Geister jagen!

Am Dienstag haben wir gesehen, wie wichtig es ist, dass wir unsere geistliche Identität herausfinden und dem Heiligen Geist nachjagen.

  • Tun wir das, sind wir qualifiziert und ausgerüstet um die andere Art der Geisterjagd zu praktizieren. Genau darum soll es heute gehen. 
  • Es geht mir dabei nicht darum, Dämonen auszutreiben (das Thema wäre für das Format POP zu umfangreich), sondern darum, die drei Hauptstrategien zu kennen und zu leben, die uns für die Angriffe des teufels unerreichbar machen.

„Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden.“ (Lk 10,19)

  • Wie komme ich in diese Position?

Es gibt drei Hauptstrategien bei der „Geisterjagd“:

1. Widerstand!

So unterwerft euch nun Gott! Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch; naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch! Reinigt die Hände, ihr Sünder, und heiligt eure Herzen, die ihr geteilten Herzens seid! (Jak 4,7-8)

unterwerft. Wörtlich „unter etwas einreihen“. Dieses Wort wurde für Soldaten verwendet, die unter der Autorität ihres Befehlshabers standen. …Jakobus beschreibt mit diesem Wort ein freiwilliges, bewusstes Unterwerfen unter die Autorität Gottes als souveräner Beherrscher des Universums. (MASB)

Das Wort „Widersteht“ stammt vom griechischen Wort „anthistemi“, das sich aus „anti (gegen, sich gegen etwas zu stellen) und Intimi (stehen) zusammensetzt. Somit ergibt sich die Bedeutung von: „gegen etwas zu stehen“ oder „in Opposition zu stehen“. Dieses Wort demonstriert die Haltung von jemandem, „der in feurigem Widerstand zu etwas steht und daher klar entschieden ist, alles zu tun, was in seiner Kraft steht um dem, wogegen er steht zu widerstehen und dessen Wirkungen aufzuhalten.“ (Rick Renner)

  • Beim Widerstehen geht es also um diese 5 Schritte:
  • Unterwirf Dich Gott! – Ganz und gar.
  • Widerstehe dem Teufel – ohne zeitliches Limit
  • Nahe Dich zu Gott – jeden Tag mit Priorität
  • Reinige und heilige Dich – Halte Dich von jeder Sünde fern
  • Habe ein ungeteiltes Herz! – Richte Dich alleine auf Gott aus

2. Flucht!

Der Kessel von Stalingrad gilt bis heute in der Weltgeschichte als eine der törischsten Opferungen einer ganzen Armee.

  • Weil man ihnen die Flucht verbot und mit dem unsinnigen Durchhaltebefehl dort festsetzte, gerieten 230.000 deutsche und verbündete Soldaten in eine ausweglose Situation gegen einen Feind, den sie nicht besiegen konnten.
  • Die 110.000 überlebenden Soldaten ergaben sich schließlich und gingen in Gefangenschaft.
  • Nur 6.000 dieser deutschen Männer, Söhne und Väter kamen Jahre später lebend in ihre Heimat zurück, der Rest, 104.000 starben an den Folgen einer unmenschlichen Kriegsgefangenschaft.
  • Sie kämpften von Anfang an eine aussichtslose Schlacht.
  • Viele Christen handeln ähnlich töricht.
  • Obwohl sie durch Gebundenheiten, alte Verletzungen, ihre Persönlichkeitsstruktur, Süchte und Charakterfehler, gewisse Schlachten nicht gewinnen können, gehen sie immer wieder auf das Schlachtfeld ihrer Niederlage zurück.
  • Das Ergebnis ist dann ein Rückfall in alte Sünden, Abhängigkeiten und Schmerzen.
  • Oft bekommt Gott dann sogar die Schuld hierfür in die Schuhe geschoben.

Weil Gott um unsere Anfälligkeit für bestimmte Sünden weiß, warnt er uns an verschiedenen Stellen und mahnt uns zur Flucht.

  • Gleichzeitig ruft er uns auf ein anderes Schlachtfeld und gibt uns einen Jagdbefehl. Doch sind es ganz andere Dinge, die wir erjagen, als die, vor denen wir fliehen sollen…

Darum, meine Geliebten, flieht vor dem Götzendienst! (1Kor 10,14)

Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch [sonst] begeht, ist außerhalb des Leibes; wer aber Unzucht verübt, sündigt an seinem eigenen Leib. (1Kor 6,18)

So fliehe nun die jugendlichen Lüste, jage aber der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe, dem Frieden nach zusammen mit denen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen! (2Tim 2,22)

Du aber, o Mensch Gottes, fliehe diese Dinge, jage aber nach Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Glauben, Liebe, Geduld, Sanftmut! Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, zu dem du auch berufen bist… (1Tim 6,11-12a)

Paulus fordert den jungen Pastor Timotheus in den Versen 11 und 12 mit vier Tätigkeitswörtern auf, das Richtige zu tun:

  1. Fliehe diese Dinge
  2. Jage nach, der Gerechtigkeit…
  3. Kämpfe den guten Ringkampf
  4. Ergreife das ewige Leben

Paulus macht deutlich, dass der „Mensch Gottes“ sich mit Entschlossenheit von manchen Dingen distanzieren (vor ihnen fliehen) muss, während anderen mit derselben Entschlossenheit nachgejagt werden soll. 

Echtes Christsein ist nicht einfach ein gemütliches „auf-der-Straße-des-Lebens-Unterwegssein“, sondern eine entschiedene Bewegung in Richtung eines vorgegebenen Ziels.

Das hier mit „flieht“ übersetzte griechische Wort „pheugete“ bedeutet: „renne so schnell du kannst, hastig rennen, oder ergreife die Flucht“.

3. Dankbarkeit!

Egal ob wir den Feind jagen oder im Glauben vor ihm fliehen und den Dingen Gottes nachjagen, die dritte Strategie greift in allen Situationen und ist eine ganz entscheidende Unterstützungslinie für unsere Schlachten:

„Seid in allem dankbar; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für Euch.“ (1Thess 5,18)

  • In allem, nicht für alles!!!

„Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“ (Phil 4,6)

Wenn wir die Strategien Widerstand, Flucht und Dankbarkeit richtig einsetzen, werden wir für den feind sehr schwer bis gar nicht zu fassen sein. Stattdessen werden wir uns in einer Position des Sieges befinden und ihn mit großer Leichtigkeit überwinden, binden und ausschalten.

Schließlich sagt uns Jesus, dass wir Autorität über alle Gewalt des feindes haben und nichts uns schaden darf.

Ich erlebe, dass Männer, die Glaubensriesen sein könnten — führend in der Gesellschaft, die Königreiche bezwingen (Hebräer 11,33) und sich unter Fürsten bewegen könnten —, dennoch besiegt werden, weil sie zulassen, dass die Einflüsterungen Satans ihr besseres Wissen von der Macht Gottes vom Thron stößt. Gott helfe uns!

(Aus „Das Smith Wigglesworth Andachtsbuch“, Seite 353-354/9. Oktober)

„Manchmal kann Charakter nur in den Schützengräben des Lebens und des geistlichen Krieges geformt werden.“ (Bill Johnson)

2. Übergabegebet

Bete folgendes Gebet um in Gottes Jesus Christus bewusst zum Herrn Deines Lebens zu machen:

Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

3. Abschluss

Verbinde Dich mit uns!

  • Anmelden zu unseren Newsletter
  • Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram
  • Abonniere unseren Youtube-Kanal und aktiviere die Glocke.
  • Lass doch einen Like und einen Kommentar da und 
  • Teile diese Sendung in Deinen Sozialen Netzwerken.

Neues Gewinnspiel: 

  • Zu gewinnen gibt es: 2 x das Hörbuch „Quality Time“ und 1 Großpackung mit 30 kleinen Tüten Chips
  • Lass uns in den Kommentaren der POPs dieser Woche (also die POPs 56 bis 59 vom 9. bis 12. Juni 2020)  einfach eine Sache wissen, die Du durch die Pops der letzten drei Monate mitgenommen hast.
  • Jede Antwort, die in die Youtube-Kommentare der genannten Folgen bis 14. Juni 2020 geschrieben wurde, nimmt an der Verlosung am kommenden Dienstag teil.

Übrigens:

  • Wir denken darüber nach, unsere Lebensgeschichte in ein paar POPs zu erzählen. Wenn Euch das interessiert, lasst es uns bitte ebenfalls in den Kommentaren wissen. Danke.

Sei live dabei:

Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live (Aushang hochhalten): mit Iris: „Schneewittchen – Freiheit von Eifersucht und Neid“

Übrigens: Herzlichen Dank für alle, die in den letzten Wochen Spenden auf unser Konto überwiesen haben. 

  • Die Hälfte unserer Einnahmen kam immer aus den Gottesdiensten. Ihr hälft uns, hier die laufenden Kosten zu decken und ermöglicht auch diesen POP.
  • Wer hier investieren möchte, kann es über diese Bankverbindung tun:

Christus Centrum Limburg

IBAN: DE05 5105 0015 0535 1851 66

Swift-BIC: NASSDE55

Sieh oder höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

·       Frei von Furcht! – Bernd C.

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!