POP 53 – Müssen Christen leiden?

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 53 - Müssen Christen leiden?
/

Shownotes

POP 53 – Müssen Christen leiden?  vom 03.06.2020

Mehr über Iris und mich und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de

1. Thema des Tages – Müssen Christen leiden?

Diese Frage bewegt viele Christen, die Jesus aufrichtig nachfolgen wollen. Es gibt einige Schriftstellen, wo es um Leiden geht und deren Verständnis entscheidet darüber, was wir für Gottes Willen halten und was nicht.

In ihrer Hingabe an Gott haben jedoch auch viele Dinge erlitten und hingenommen, die überhaupt nicht dem entsprachen, was Gott für sie vorgesehen hatte.

Wir können nur dann glaubensvoll für bzw. gegen etwas beten, wenn wir davon überzeugt sind, dass wir hier mit Gott einer Meinung sind! Daher ist es essentiell wichtig von der Bibel her zu sehen, wie Gott das mit dem Leiden sieht.

  • Frage 1: Müssen Christen leiden?

Apostelgeschichte 5, 40 – 42:

Hier geht es um Petrus und Johannes. Sie waren zur Rede gestellt und geschlagen worden, und es war ihnen befohlen worden, nicht mehr zu predigen, nachdem der Mann, der an der schönen Pforte gesessen hatte geheilt worden war.

2. Timotheus 3:12: „Im Übrigen sind Verfolgungen etwas, womit alle rechnen müssen, die zu Jesus Christus gehören und entschlossen sind, so zu leben, dass Gott geehrt wird.“

  • Frage 2: Ist Krankheit das Leiden des Christen?

1.Petrus 2, 24:

24 er, der unsere Sünden an seinem eigenen Leib ans Kreuz hinaufgetragen hat,

sodass wir jetzt den Sünden gegenüber gestorben sind und für das leben können, was vor Gott richtig ist.

Ja, durch seine Wunden seid ihr geheilt. 

Petrus, der das furchtbare Leiden von Jesus ja selbst miterlebt hat, bezieht sich hier jubelnd auf den erkauften Preis durch das teure Blut Jesus.

Das Wort für “geheilt” ist das griechische “ianomai”, das ganz klar körperliche Heilung beschreibt. Dieses Wort stammt aus dem Medizinischen und beschreibt die körperliche Heilung oder Genesung des menschlichen Körpers.

Gesundheit ist ein Segen, Krankheit Teil des Fluches

Jesaja 53, 3-5: „Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten ihn nicht. 4 Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. 5 Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.“

Galater 3, 13:

„Christus hat uns losgekauft von dem Fluch des Gesetzes, indem er ein Fluch wurde um unsertwillen (denn es steht geschrieben: »Verflucht ist jeder, der am Holz hängt«),“

Psalmen 103, 2-3:„Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat! 3 Der dir alle deine Sünden vergibt und heilt alle deine Gebrechen;“

Gesundheit ist Teil des vollkommenen Willen Gottes

Psalmen 107, 20:

„Er sandte sein Wort und machte sie gesund und ließ sie aus ihren Gräbern entkommen.“

Markus 6, 56:

„Und wo er in Dörfer oder Städte oder Gehöfte einkehrte, da legten sie die Kranken auf die freien Plätze und baten ihn, dass sie nur den Saum seines Gewandes anrühren dürften. Und alle, die ihn anrührten, wurden gesund.“

Johannes 8, 29:

„Und der, welcher mich gesandt hat, ist mit mir; der Vater lässt mich nicht allein, denn ich tue allezeit, was ihm wohlgefällt.“

Gottesfurcht führt zu Gesundheit

Sprüche 10, 27: „Die Furcht des Herrn verlängert das Leben, aber die Jahre der Gottlosen werden verkürzt.“

Sprüche 22, 4:„Der Lohn der Demut und der Furcht des Herrn ist Reichtum, Ehre und Leben.“

Es gefällt Gott, wenn es seinen Kindern gut geht

Jakobus 1, 17:„Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.“

Jesus kam, damit die Werke des teufels zerstört werden

1. Johannes 3, 8: „Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, dass er die Werke des Teufels zerstöre.“

Lukas 13, 11 – 16:

„Und siehe, da war eine Frau, die seit 18 Jahren einen Geist der Krankheit hatte, und sie war verkrümmt und konnte sich gar nicht aufrichten. 12 Als nun Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, du bist erlöst von deiner Krankheit! 13 Und er legte ihr die Hände auf, und sie wurde sogleich wieder gerade und pries Gott. 14 Der Synagogenvorsteher aber war empört darüber, dass Jesus am Sabbat heilte, und er ergriff das Wort und sprach zu der Volksmenge: Es sind sechs Tage, an denen man arbeiten soll; an diesen kommt und lasst euch heilen, und nicht am Sabbattag! 15 Der Herr nun antwortete ihm und sprach: Du Heuchler, löst nicht jeder von euch am Sabbat seinen Ochsen oder Esel von der Krippe und führt ihn zur Tränke? 16 Diese aber, eine Tochter Abrahams, die der Satan, siehe, schon 18 Jahre gebunden hielt, sollte sie nicht von dieser Bindung gelöst werden am Sabbattag?“

Wir stellen also fest, dass Krankheit nicht Gottes Wille für uns ist und daher kein Leiden, dass wir akzeptieren sollten. 

2. Übergabegebet

Bete folgendes Gebet um Jesus Dein Leben zu geben und ihm ab heute nachzufolgen:

Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

3. Abschluss

Verbinde Dich mit uns!

  • Anmelden zu unseren Newsletter
  • Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram
  • Abonniere unseren Youtube-Kanal
  • Lass doch einen Like und einen Kommentar da und 
  • Teile diese Sendung in Deinen Sozialen Netzwerken.

Sei live dabei:

  • Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live (Aushang hochhalten): mit Bernd C.: „Who am I?“

Gewinnspiel: 2 x Film „Woran glaubst Du?“ und 1 Eimer Milka

  • Schreibe einen Geburtstagsgruß zu 50 POPs in die Kommentare dieser Woche.
  • Jede Antwort nimmt an der Verlosung am kommenden Dienstag teil.

Übrigens: Herzlichen Dank für alle, die in den letzten Wochen Spenden auf unser Konto überwiesen haben. 

  • Die Hälfte unserer Einnahmen kam immer aus den Gottesdiensten. Ihr hälft uns, hier die laufenden Kosten zu decken und ermöglicht auch diesen POP.
  • Wer hier investieren möchte, kann es über diese Bankverbindung tun:

Christus Centrum Limburg

IBAN: DE05 5105 0015 0535 1851 66

Swift-BIC: NASSDE55

Sieh oder höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

·       Frei von Furcht! – Bernd C.

·       Im Bund mit Gott – Bernd C.

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!