POP 19-Gottes Traum mit Dir!

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 19-Gottes Traum mit Dir!
/

Shownotes

POP 19 – Gottes Traum mit Dir! Vom 31.3.2020

1. Geistlicher Impuls:

Apostelgeschichte 1, 8:

„Aber wenn der Heilige Geist über euch gekommen ist, werdet ihr seine Kraft empfangen. Dann werdet ihr den Menschen auf der ganzen Welt von mir erzählen – in Jerusalem, in ganz Judäa, in Samarien, ja bis an die Enden der Erde.«“

  • Wenn Du Kind Gottes bist, wohnt Gott selbst in Dir!
  • Er hat Dir Seine Kraft geschenkt, damit Du Menschen von Ihm erzählst!
  • Du bist ein Multiplikator von Gottes Segen für diese Welt!

2. Thema des Tages

Gottes Traum mit Dir!

Vor vielen Jahren sah ich mir einen Spielfilm mit Charles Bronson an. Titel „Ein Mann sieht rot“ – erschienen im Jahr 1974. Ich empfehle es NICHT, diesen Film anzusehen. 

Die Handlung: Paul Kersey kehrt nach seinem Urlaub mit seiner Frau Joanna aus Hawaii ins triste New York heim. Während er wieder seiner Arbeit nachgeht, werden Joanna und seine Tochter Carol nach einem Einkauf von drei jugendlichen Kriminellen in ihrer Wohnung überfallen und schwer misshandelt. Während Joanna im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erliegt, stellen die Ärzte bei Carol ein schweres Trauma fest. Der ermittelnde Polizist macht Kersey wenig Hoffnung, dass man die Täter finden könne. Kersey vereinsamt in Trauer und Wut, vertieft sich mehr und mehr in Arbeit.  Nachdem er einen Revolver geschenkt bekommt, begibt er sich bewusst in die gefährlichsten Stellen des New Yorker Nachtlebens. Er erschießt als erstes einen Drogensüchtigen, der Geld per Waffengewalt von seinen Opfern abpresst. Nun beginnt Paul systematisch, die ihn oder andere Menschen angreifenden Räuber in der Nacht das Fürchten zu lehren, wobei er ihnen keine Chance zum Ergeben lässt. 

Wenn man den Film sieht, kann man die Wut und Ohnmacht der Hauptfigur völlig nachvollziehen. Schreckliches Unrecht ist geschehen und niemand hat die zur Verantwortung gezogen, die das getan haben. Dann hat der Mann es selbst in die Hand genommen und Verbrecher gejagt.

  • Auch bei uns geschieht täglich schreckliches Unrecht. 
  • Da gibt es einen feind, der verwüstet, Familien zerstört, der raubt, Menschen in Gebundenheit hält, belügt und die Hoffnung stiehlt. 
  • Auch er wird nicht zur Rechenschaft gezogen oder ihm Einhalt geboten. 
  • Wen kümmert es, dass Familien zerbrechen, Leute sich das Leben nehmen, Menschen krank und verzweifelt sind, sich mit Drogen, Alkohol und Essen betäuben, Angst vor der Zukunft haben und – das ist das Schlimmste: Unaufhaltsam auf dem Weg in die Hölle sind nach diesem Leben. Ihre Ewigkeit ist nicht sicher!
  • Du bist vielleicht die einzige „Bibel“ die Deine Nachbarn lesen. Oder Deine Arbeitskollegen.
  • Wir alle sind aktuell herausgefordert, müssen uns anpassen, vieles organisieren, einiges ertragen, haben echte Herausforderungen zu bewältigen.
  • Aber WIR haben IHN!
  • Darum ist es so wichtig, dass Du Dir auch gerade jetzt bewusst bist, dass es Gottes Traum ist, durch Dein Leben, Dein Dasein, Deine Worte der Ermutigung für andere einen UNTERSCHIED zu machen! 
  • Ich seh uns als Gemeinde mit einem großen Rammbock das Tor der Stadt einnehmen. Offensiv Reich Gottes bauen, nicht verschämt in einer Ecke sitzen und rumpiepsen wie eine Maus. Der Löwe von Juda lebt in Dir, liebes Kind Gottes! Hörst Du Ihn nicht schon lange brüllen?!
  • Lies: 2. Timotheus 1:7
  • Nehemia sah rot, als er vom Zustand seiner Heimatstadt Jerusalem hörte. In seiner Erschütterung und Betroffenheit, betet er zu Gott.  
  • Lies: Nehemia 1, 2-4: 
  • Die Bibel berichtet uns dann weiter und zitiert seine Fürbitte für sein Volk und seine Heimat. Schließlich nimmt er Urlaub und reist mit einigen Männern nach Jerusalem um die Lage zu sichten. Er ermutigt die niedergeschlagenen und gebeutelten Israeliten neu durchzustarten und die Stadt – insbesondere ihre Mauer – wieder aufzubauen. Nach 70 Jahren Niederlage und Verzweiflung gelingt ihnen das – in nur 52 Tagen! Trotz vieler Widerstände und feindlicher Bemühungen. 
  • Gottes Wille

Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. (Joh 3,16-17)

3. Gib Jesus Dein Leben!

Bete folgendes Gebet um Dich mit dem guten Gott für immer zu verbinden: Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

Höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

·      Frei von Furcht!

·      Im Bund mit Gott

·      Wurzeln & Flügel Teil 3

4. Wichtiges zum Schluss

Anmelden zu unseren Newsletter

Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram

Welche Fragen habt Ihr an uns? 

  • Worüber würdet Ihr uns gerne einmal sprechen hören? 
  • Wir hat Euch dieser Podcast gefallen? 
  • Gerne in die Kommentare schreiben oder per Email an pastor@cclm.de oder pastorin@cclm.de .
  • Lass doch einen Kommentar da und 
  • teile diese Sendung mit denen, die es brauchen können und sei dadurch ein Verbreiter guter Botschaft in einer schweren Zeit. Danke dafür.

Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live

  • „Bulldoggen-Glaube“

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!

Mehr über Iris und mich und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de