POP 75 – Wie man mit Gott über Mauern springt

BCT Podcast

CCLM - Christus Centrum Limburg
POP 75 - Wie man mit Gott über Mauern springt
/

Shownotes

POP 75 – Wie man mit Gott über Mauern springt! vom 10.07.2020

Mehr über uns, Iris und Bernd C. und unsere Bücher (inklusive Shop): 

www.my-qt.de

Mehr über unsere Kirche, das Christus Centrum Limburg: 

www.cclm.de

Das komplette Skript finden Sie in den Shownotes unseres Podcasts (Youtube gibt hier für leider nur 5000 Zeilen für frei)!!!

1. Thema des Tages: Wie man mit Gott über Mauern springt!

Wo wärst Du heute, wenn Angst, Enttäuschung und Entmutigung jede Deiner Entscheidungen beeinflussen hätte dürfen?

Wärst Du noch verheiratet? Hättest Du Kinder? Würdest Du zu einer Gemeinde gehören? Hättest Du irgendjemanden positiv für das Reich Gottes beeinflusst?

Was wäre, wenn Du Dich neu entscheiden würdest, all Deine Fragen und Ängste zur Seite zu legen und anfangen würdest, aggressiv und unerbittlich das zu verfolgen, was Gott Dir/ uns aufgetragen hat??!!

Wie kannst du mit Gott über Mauern springen und Blockaden überwinden?

  1. Halte fest, was Du hast!

Offenbarung 3, 11 – 12: „Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit [dir] niemand deine Krone nehme!

12 Wer überwindet, den will ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen, und er wird nie mehr hinausgehen; und ich will auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das vom Himmel herabkommt von meinem Gott aus, und meinen neuen Namen.“

Philadelphia war die letzte all der Städte in dieser Gegend, die von den Moslems erobert wurde, als sie Kleinasien überrannten. Nur in Philadelphia wurde später ausgehandelt, dass dort noch Kirchenglocken läuten dürfen. In all den übrigen Städten war der Islam so stark durchgedrungen, dass es nicht möglich war, Verhandlungen zu führen. Das Christentum war praktisch ausradiert worden. Aber in der Stadt sind bis heute von den ca. 15.000 Einwohnern rund 5000 griechisch-orthodoxe Christen; und es ist die einzige der sieben Städte, in der auch jetzt noch Kirchenglocken geläutet werden. Ihr heutiger Name Allah Sehir, heißt für die Moslems Stadt Gottes.

Jesus stellt sich dieser Stadt vor, als der ,der die Schlüssel Davids hat. Jesus hat also die Schlüssel zu allen Verheißungen des Hauses Davids. Dies stellt einen Bezug zu Jesaja 22, 20 ff.. All das, was das Haus Davids repräsentiert, ist nun Jesus unterstellt.

Da die Gemeinde offensichtlich im Kleinen treu gehandelt hat, hat Jesus ihr eine geöffnet Tür, vermutlich eine missionarische Tür geöffnet.

Die Philadelphiagemeinde ist eine Gemeinde der Mission und des Wirkens nach außen, sie haben die von Jesus geöffnete Tür genutzt.

  • Entwickle eine Egal-Einstellung gegenüber Entmutigungen!

Mir ist egal, wie lange es dauert!

Mir ist egal, wie oft ich dem teufel entgegenhalten muss, dass mein alter selbstsüchtiger Mensch mit Christus gestorben ist.

Mir ist egal, wieviele Freunde / Leute mir sagen, dass meine Pläne bescheuert sind und mich für fanatisch, größenwahnsinnig oder eine arme Wurst halten.

Mir ist es egal, wie sehr es schmerzt, dass Familienmitglieder gegen meinen Traum sind  und mich entmutigen wollen.

Wenn Gottes Traum in deinem Herzen wohnt, hat das Vorrang gegenüber jedem anderen Argument und jeder anderen Meinung.

  • Kultiviere – pflege das Bekenntnis der Hoffnung!

„Lasst uns festhalten am Bekenntnis der Hoffnung, ohne zu wanken – denn er ist treu, der die Verheißung gegeben hat -,“ (Hebräer 10, 23)

Elberfelder:

„Lasst uns das Bekenntnis der Hoffnung unbeweglich festhalten, …“

Menge:

„Lasst uns am Bekenntnis der Hoffnung unerschütterlich festhalten, …“

Das griechische Wort „Bekenntnis“ heißt hier homologia. Am einfachsten übersetzen kann man es so:

„dasselbe sagen“. Hier kommt auch das Wort „homogen“ her (bedeutet „Von der selben Art“)

Also der erste Teil „homo“ bedeutet: von der gleichen Art, der selben Sorte. Der zweite Wortteil logia kommt von logos und das bedeutet Wort.

„Homologia“ heißt also Worte der gleichen Art oder besser dasselbe sagen wie …

Also hier: dasselbe sagen wie Gott!!

Wichtig hierbei ist nicht einfach nur Nachplappern wie ein Papagei, sondern Herz und Mund in Übereinstimmung damit bringen. Wir brauchen Zeit im Wort und im Gebet um uns innerlich beständig auf Jesus auszurichten. Unsere persönliche Zeit mit Ihm ist wie in allem eigentlich auch hier DER Schlüssel.

„Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht (Verwirklichung – Elberfelder; Grundlegung – NZB; engl. substance) auf das, was man hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht.“ (Hebr. 11, 1)

Dieses Wort feste Zuversicht/Verwirklichung /Grundlegung/substance

ist das griechische Wort hypostasis.  Der erste Wortteil ist hypo, das bedeutet an der Seite. Der zweite Teil ist stasis, das meint stehen. Zusammengenommen also an der Seite von etwas stehen. Das sagt uns über den Glauben, wenn er einmal gefunden hat was er will, bewegt er sich nicht mehr weg, bis er empfängt, was er sucht.

Das meint, Glaube ist resolut, beständig, hat Köpfchen und Rückgrat. Er schaut den Widerständen mitten ins Gesicht und weigert sich, nachzugeben. Er ist fest, unnachgiebig, unbezähmbar, unermüdlich, stur und unflexibel. 

Glaube beugt sich nicht unter Druck und hat die Entschlossenheit unter allen Bedingungen zu glauben – ob Regen oder Sonnenschein – bis er die Manifestation dessen sieht, was Gott gesagt oder versprochen hat.

Das griech. Wort für bereitet / geschaffen kommt von „katartidzo“, das bedeutet die äußere Form von etwas verändern oder umwandeln, modifizieren, das bereits existiert. 

Dies ist dasselbe griechische Wort, das benutzt wird um zu beschreiben, was der Töpfer mit dem Ton macht. Modellieren, umformen, verändern, transformieren.

Also kann man sagen:

„Durch den Glauben erkennen wir, dass verschiedene Zeitabschnitte, Dekaden, Jahrhunderte, Generationen innerhalb der vergangenen Menschheitsgeschichte vollständig und radikal verändert, umgeformt oder modelliert wurden durch das Wort Gottes!“

Das griechische Wort für Wort Gottes ist hier nicht „logos“, sondern „rhema“. Das wiederum beschreibt etwas, das klar und lebendig gesprechen wird, unmißverständlich und aktuell. Es beinhaltet die Idee eines beschleunigten Wortes. 

Das gesamte Kapitel danach geht es um Leute, die ein Wort von Gott empfingen und dem gehorchten, egal was es sie gekostet hat. Worten der Entmutigung und Widerständen zum Trotz. Entgegen der Umstände die sie umgaben wussten diese gottesfürchtigen Männer und Frauen, dass sie ein Wort von Gott empfangen hatten und hielten wie eine Bulldogge daran fest.

Wie z.B. Noah, der von Gott empfing, das eine Flut kommen würde und er eine Arche bauen sollte. 

Oder Mose am brennenden Dornbusch:

Geh zum Pharao und sag ihm, er soll mein Volk ziehen lassen.

Ihr Gehorsam hat den Verlauf der Geschichte verändert, geformt, transformiert.

Was wäre, wenn dein glaubensvoller Gehorsam das auch tun könnte?!!!!! Finde Dein Rhema-Wort und lerne zusammen mit Jesus über diese Mauern zu springen!

2. Samuel 22, 29 – 31: „Du, HERR, bist mein Licht, du selbst, mein Gott, machst alles Dunkel um mich hell. 30

Mit dir schlage ich feindliche Horden zurück, mit dir, meinem Gott, überspringe ich Mauern.

31 Alles, was dieser Gott tut, ist vollkommen, was der HERR sagt, ist unzweifelhaft wahr. Wer in Gefahr ist und zu ihm flieht, findet bei ihm immer sicheren Schutz.“

„Wer an Wunder glaubt, ist ein Realist!“ David Ben Gurion

2. Übergabegebet

Bete folgendes Gebet um in Gottes Jesus Christus bewusst zum Herrn Deines Lebens zu machen:

Herr Jesus, ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Ich glaube, dass Du auch für meine Sünden und Fehler am Kreuz gestorben bist. Darum bitte ich Dich: Vergib mir alle meine Lebensschuld. Ich entscheide mich, Dir, Jesus, nachzufolgen. Von heute an, bis zu meinem letzten Atemzug und dann in Ewigkeit. Sei der Herr meines Lebens.

3. Abschluss

Verbinde Dich mit uns!

  • Anmelden zu unseren Newsletter
  • Verbinde Dich mit uns via Facebook und Instagram
  • Abonniere unseren Youtube-Kanal und aktiviere die Glocke.
  • Lass doch einen Like und einen Kommentar da und 
  • Teile diese Sendung in Deinen Sozialen Netzwerken.

Sei live dabei:

Schalte Dich live zu unserem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr: cclm.de/live: mit Iris.

Übrigens: Herzlichen Dank für alle, die in den letzten Wochen Spenden auf unser Konto überwiesen haben. 

  • Die Hälfte unserer Einnahmen kam immer aus den Gottesdiensten. Ihr hälft uns, hier die laufenden Kosten zu decken und ermöglicht auch diesen POP.
  • Wer hier investieren möchte, kann es über diese Bankverbindung tun:

Christus Centrum Limburg

IBAN: DE05 5105 0015 0535 1851 66

Swift-BIC: NASSDE55

Sieh oder höre Dir hierzu unbedingt folgende Predigten an (einfach draufklicken): 

Egal was gerade so los ist, verliere die eine große Wahrheit nie aus Deinen Augen: Gott ist Schuld an allem Guten in Deinem Leben!